Laufen in Hamburg
19. Volkslauf durch das schöne Alstertal 27.9.2009, kurz vor der Siegerehrung
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Mo, 23.11.2020 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser per... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

haspa Marathon Ha...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 29.04.2013: Die Bilder des Marathons (4): Mona Stockhecke wird mit Rekordlauf Hamburger Meisterin

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 57 Bild(er)

Mona Stockhecke (Laufteam Haspa Marathon Hamburg) wurde am Sonntag in der neuen Landesrekordzeit von 2:36:50 Hamburger Marathon-Meisterin. Die aus Hamburg-Volksdorf stammende und derzeit in der Schweiz lebende W30erin setzte damit eine Erfolgsserie der letzten 12 Monate fort: 2012 war sie beim 27. Haspa Marathon Hamburg in 2:43 bereits schnellste Deutsche geworden, damals in schwarz/schwarz ihres Schweizer Heimatvereins TV Unterstrass, bezog im Herbst 2012 unter etwas holprigen Umständen einen Startpass des Hamburger Landesverbandes und lief damit beim Frankfurt Marathon Oktober 2012 zunächst unbemerkt einen Hamburger Landesrekord (2:38:18). Bei dem Meldeverfahren zur Hamburger Meisterschaft am Sonntag gab es erneut einige Holprigkeiten - Stockhecke als Hamburger Favoritin war über die Elite-Läufer und zunächst ihren Schweizer Verein gemeldet, der Datenabgleich mit dem Verbands-Meisterschaftsliste ging nicht ganz glatt und sie tauchte erst sehr spät in der Teilnehmerliste auf. Völlig geradlinig dagegen ihre eigene Ansage zum sportlichen Teil, die schon auf der Pressekonferenz im Dezember feststand und die sie auch so umsetzte: die Frankfurter Leistung bestätigen, und "alles obendrauf ist 'Bonus'", also: 2:38 und gerne schneller.
Die Bedingungen für einen Rekordlauf waren am Sonntag bekanntermaßen gut. Mit Tempomacher lief sie vom Start weg (rechts im Bild) ein gleichmäßiges Rennen fast durchgehend im 3:41 bis 3:45 min/km Schnitt und hatte zudem eine ca. 10 Läufer große Gruppe (hier hinter der Lombardsbrücke [1][2][3][4][5][6][7]). Keine Hamburgerin hinter ihr in Sichtweite - Titelverteidigerin Manuela Sporleder war gemeldet, aber nicht angetreten, und erst mit großem Abstand kam auf der Lombardsbrücke auf Kurs 3:05 Daniela Mölleken (TH Eilbeck): [1][2][3][4][5][6][7][8][9]. Dahinter: Bahnläuferin und Marathon- Debütantin(!) Mareile Kitzel (HSV) folgte ebenfalls auf Netto-Kurs 3:05 - allerdings mit einer 1,5 Minuten langsameren Bruttozeit, und damit bei der Meisterschaftswertung ("wer zuerst über die Ziellinie läuft, gewinnt") schon beim Start mit Rückstand.
Stockhecke, einzige Teilnehmerin ihres Vereins, hatte den roten Teppich im Zieleinlauf jedenfalls fast für sich alleine - und genoss sichtlich (mindestens) die letzten 100m vom Zieleinlauf - [1][2][3][4][5][6][7][8][9][10][11][12][13][14] - und erst recht danach: [1][2][3][4].
Als Hamburger Vizemeisterin in 03:02:12 (3:02:04 netto) im Ziel: Daniela Mölleken (Zieleinlauf: [1][2][3][4][5][6][7][8][9][10][11]).
Dritte im Ziel in 3:05:41 (brutto): Mareile Kitzel (rot, F1095) [1][2][3][4][5][6][7]
Eine Mannschaftswertung der Frauen kommmt - wahrscheinlich und noch strikt inoffiziell - knapp zustande: Während in der ersten Version der Ergebnisliste 14 Frauen aufgeführt sind und nur der Hamburger Laufladen mit einer (3er) Mannschaft, also ohne Wertung, hat nach Stand 25.4. spätabends auch die LG HNF eine Mannschaft ins Ziel gebracht. Platz 1 würde danach der Hamburger Laufladen belegen (mit Carolin Schlack, Ulrike Gogolka, Sabine Lewerenz-Kollemann). Bei der Siegerehrung auf der Bühne außerhalb des Start-/Zielbereichs wurden allerdings ohnehin nur die ersten drei Einzelläufer (Männer/Frauen) geehrt, auch keine Altersklassen.
Mehr Bilder: Siegerehrung Meisterschaft Männer + Frauen (von den Frauen nur Daniela Mölleken anwesend)

Weitere Berichte und Bilder:


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2020 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum