Laufen in Hamburg
Leichtathletikhalle Hamburg. Fotomaterial: Gerhard Bollig
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Mo, 23.11.2020 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser per... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

25.1.2005 Olympiasieger starten beim 20. Olympus Marathon Hamburg

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Nachrichten auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

(ots-Pressemitteilung des Hamburger Leichtathletikverbandes)

Hamburg (ots) - Wenn am 24. April der Startschuss zum 20. OLYMPUS MARATHON HAMBURG fällt, werden auch zwei Olympiasieger am Start sein. Zum einen löst der zweifache Marathon-Olympiasieger von 1980 und 1984 WALDEMAR CZIERPINSKI ein Race Director Wolfram Götz
langgegebenes Versprechen ein und zum anderen wird die
Olympiasiegerin 1996 und Olympiadritte 2000 über 10.000m und Europameisterin über 10.000m FERNANDA RIBEIRO (Portugal) in Hamburg ihr Marathon-Debut geben.

"Eigentlich wollte Waldemar Czierpinski bereits seinen 50. Geburtstag zum Anlass nehmen, um in Hamburg endlich einmal auch zu laufen. Daher freue ich mich um so mehr, dass er bei unserem 20-jährigen Jubiläum an den Start gehen wird," erklärt Götz. Und auch Fernanda Ribeiro wollte bereits vor zwei Jahren und auch im letzten Jahr in der Hansestadt laufen, musste ihr Marathon-Debüt jedoch beide Male verletzungsbedingt absagen. "Hoffentlich bleibt sie beschwerdefrei und kann ihr Ziel umsetzen", bangt hier der Race
Director nicht ganz zu Unrecht.

Während Czierpinski es eher locker angehen lassen und den Lauf geniessen will, traut Wolfram Götz der Portugiesin eine Zeit unter 2:24 Stunden und somit einen neuen Strckenrekord zu.

Wer neben der Portugiesin um die Siegprämie von 20.000 EURO und Zeitprämien bis zu 50.000 EURO laufen wird, will Götz noch nicht verraten. Und auch wer bei den Männern in diesem Jahr in Hamburg zu den Favoriten gehören wird, bleibt zur Zeit noch völlig offen. "Die
Verhandlungen mit Athletenmanagern laufen und es ist noch kein Vertrag abgeschlossen, so dass zu diesem frühen Zeitpunkt noch zu viel Raum für Spekulationen bliebe. Erst wenn ich unterschriebene Verträge in den Händen habe, werde ich auch in diesem Jahr wieder
Namen nennen", erläutert Götz. Mit Sicherheit kann er jedoch sagen, dass der Vorjahressieger und spätere Olympiadritte Vanderlai Lima (Brasilien) nicht erneut nach Hamburg kommen wird. Er bevorzugt einen Start in Tokio. Und Olympiasieger Stefano Baldini wird in London an den Start gehen.

Während für die TOP-Athleten noch Startplätze frei sind, haben die Hobbyläufer keine Möglichkeit mehr, sich für den OLYMPUS MARATHON HAMBURG anzumelden. Das Teilnehmerfeld (22.034 zugelassene Marathonis) ist komplett ausgebucht. Erfreulich hierbei, dass auch in
diesem Jahr nicht eine Läuferin oder ein Läufer abgelehnt werden musste.

Galerie

(keine Bilder vorhanden)

(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich hier registrieren.