Laufen in Hamburg
23. Hans-Hägele-Lauf 2009, Zieleinlauf
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Di, 10.12.2019 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

BSV Halbmarathonl...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 31.03.2014: BSV-Halbmarathon-Meisterschaften: Rückkehr zum Flughafen mit zwei Rekorden

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen

Endlich wieder am gewohnten Ort: nach zwei Auswärts- Jahren fanden die Hamburger Betriebssport- Meisterschaften im Halbmarathon zu ihrer 22. Auflage wieder auf der Stammstrecke am Hamburger Flughafen statt. 2012 waren die BSV Halbmarathon-Meisterschaften wegen Terminproblemen nach Bramfeld ausgewichen und 2013 wegen Winter nach Finkenwerder.
Wiedersehen macht Freude, besonders bei strahlendem Frühlingswetter (anfangs noch neblig). Neben der Favoritin um den Meistertitel Katharina Josenhans (ELBE-Sport) hatte sich überraschend und kurzfristig noch Jon-Paul Hendriksen (Laufwerk Hamburg) gemeldet. Der 2:30- Marathonläufer wollte eigentlich zur selben Stunde beim Berliner Halbmarathon eine neue Bestzeit laufen, sagte wegen seiner erkrankten Kinder die Reise und den Start in Berlin aber ab und kam nur kurz - und schnell! - beim Flughafen vorbei. Zahlenmäßig konnte die Beteiligung noch nicht wieder an 2011 anschließen, lag aber deutlich über der der zwei Auswärts- Jahre (2011: 251 im Ziel, 2012: 163, 2013: 83, 2014: 182 (137 Männer, 45 Frauen).
Vor dem Startschuss gedachten BSV- Spartenchef Bernd "Orlo" Orlowski und das Starterfeld dem kürzlich verstorbenen Betriebssportler Karl Heinz Möller (BSG Haspa) - er war neun Mal Hamburger Betriebsssport- Meister im Marathon, zuletzt 1990 noch mit 51 in einer 2:35, und mit einer einer Bestzeit von 2:24. "Vielleicht schaut er jetzt von oben herunter", spekulierte Orlo bei der Start-Ansprache. Vielleicht hat er sich von dort auch noch einen Schabernack erlaubt: Orlos Startpistole ging nicht los. Die vordersten Reihen liefen los, blieben stehen, "los, lauft!" - und mit ein paar Sekunden Verspätung knallte es dann doch noch.
Nach den 1 1/2 Sportplatzrunden zum Auftakt ging es auf den gewohnten Zwei- Runden- Kurs westlich des Flughafens (GPS-Track von 2008), angeführt von Hendriksen. Die Strecke ist nicht direkt schwierig, hat aber von allem (Kurven, schmaler Weg, Profil-Dellen, Wechsel des Wegbelages) ein bisschen. Eine speziell schwierige Stelle gab es bei ca. km 7/16: die Strecke biegt vom Hainholz links in den Steinhoffweg ab - gekennzeichnet durch einen Pfeil, allerdings ohne Streckenposten. Der Pfeil war sehr lang und sehr deutlich, aber unglücklicherweise wegen der genau entgegenstehenden Sonne trotzdem schwer zu erkennen. Es gab dort mindestens fünf Beinahe- Verläufer innerhalb von nur einer Minute (einschließlich mir selbst) und womöglich ein paar unfreiwillige Abkürzer.
Ihrer Favoritenrolle wurden Hendriksen und Josenhans gerecht - "JPH" lief solo (mit dem Führungsfahrrad) und hatte im Ziel glatte vier Minuten Vorsprung vor dem Winterlaufserien- Überflieger Jean-Pierre de Lannoy (BSG Siemens). Katharina Josenhans, begleitet von ihrem "außer Wertung" Hasen, lag vor Britta Giesen sogar acht Minuten vorne. Ihre 1:12:24 bzw. 1:23:41 sind - noch unbestätigt - Hamburger Betriebssport- Rekorde im Halbmarathon.
Das Aprés-Race erinnerte an die Spätsommer-Party beim Airport-Race (am selben Ort): bei Sonnenschein, Bratwurststand, geöffnetem Café und gesponsorter Eiscreme lagen die Läufer in der Sonne und warteten auf die Siegerehrung. Auf dem Treppchen:

Gesamtwertung Männer
1. Jon-Paul Hendriksen, Laufwerk Hamburg, 1:12:24
2. Jean-Pierre de Lannoy, Siemens, 1:16:47
3. Johannes Wittmar, OTTO, 1:17:44

Gesamtwertung Frauen
1. Katharina Josenhans, ELBE- Sport, 1:23:41
2. Britta Giesen, Laufwerk Hamburg, 1:31:05
3. Berrin Otto, Hamburger Laufladen, 1:32:46

Mannschaften Männer
1. Siemens (Jean-Pierre de Lannoy, Peter Langfeld, Ralf Härle) 3:54:17
2. Laufwerk Hamburg (Jon-Paul Hendriksen, Frank Giesen, Helge Meise) 4:04:23
3. OTTO (Johannes Wittmar, Jens-Gerrit Becker, Hans Georg Spliethoff) 4:12:40

Mannschaften Frauen
1. Laufwerk Hamburg (Britta Giesen, Ilka Tempel, Christiane Angerer) 4:55:45
2. Airbus (Karin Nentwig, Andrea Mohnsame, Kirsten Hallmann) 5:01:04
3. ELBE-Sport (Katharina Josenhans, Silke Brose, Melanie-Maren Schroten) 5:17:42

Meister der Altersklassen:

MH Jean-Pierre de Lannoy, Siemens, 1:16:47 M30 Johannes Wittmar, OTTO, 1:17:44 M35 Jon-Paul Hendriksen, Laufwerk Hamburg, 1:12:24 M40 Peter Langfeld, Siemens, 1:18:30 M45 Olaf Bruhnke, Dentologicum, 1:20:05 M50 Ralf Härle, Siemens, 1:19:00 M55 Dieter Marten, NDR, 1:31:24 M60 Norbert Kozieras, ERGOsports, 1:38:11 M65 Christoph von Woedtke, Axel Springer, 1:42:23 M70 Klaus Unterspann, HSH-Nordbank, 1:47:54 M75 Luis Rubiales Jimenez, Zoll, 1:47:08
WH Julia Zapf, Siemens, 1:43:20 W30 Katharina Josenhans, ELBE-Sport, 1:23:41 W35 Kathrin Lappe, Kühne+Nagel, 1:44:33 W40 Britta Giesen, Laufwerk Hamburg, 1:31:05 W45 Andrea Mohnsame, Airbus, 1:42:51 W50 Kerstin Lüders, Kurt Gaden, 1:45:44 .
W55 Karin Nentwig, Airbus, 1:33:47 W60 Gesine Hoeft, Hamburger Laufladen, 1:55:02, W65 Anna Hagemann, Rot Gelb, 2:05:50 W70 Karin Fuhr, Rot Gelb, 2:05:49

Ergebnisliste (vorläufig)...
Bilder und weiterer Text bei Zeitnehmer Hartmut Sickart...


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2019 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum