Laufen in Hamburg
26. Airport-Race, Panorama Lufthansa-Sportplatz beim Zieleinlauf
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Mi, 02.12.2020 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser per... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 24.04.2016: 31. Haspa Marathon Hamburg (2): km 18 in 1200 Bildern - drei Frauen auf Rekordkurs

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info 1224 Bild(er)

Heiter bis sonnig am Himmel, und unerwartete Lichtblicke im Läuferfeld: so präsentierte sich der 31. Haspa Marathon Hamburg mitten im Rennen. Bei km 18, hinter der Lombardsbrücke, "rollt" das Feld. Als die Spitzengruppe hier (und vorher beim Ausgang Wallringtunnel) passierte, sahen die Zwischenzeiten noch ganz nach einem Angriff auf den Streckenrekord (2:05:30) aus. Und für die in Führung liegende Meselech Melkamu deutete sich der Halbmarathon- Zwischenzeit sogar an, dass sie deutliche zwei Minuten schneller als Streckenrekord angehen würde.
Überraschenderweise kam als erste Deutsche nicht die favorisierte Hamburgerin Mona Stockhecke vorbei, sondern Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg) - die ihre Leistung deutlich steigern konnte und den Lauf später als "Rennen meines Lebens" bezeichnete. Aus gutem Grund: ihre Halbmarathon- Durchgangszeit von 01:13:57 war ein Tempo, das auf ein Ergebnis deutlich unterhalb der Olympia- Norm hoffen ließ. Mona Stockhecke (Bildmitte rechts, halb verdeckt) war aber keineswegs abgeschlagen, sondern ebenfalls in persönlicher Bestform unterwegs und auf dem Weg zum Hamburger Rekord - und zum Hamburger Meistertitel, ebenso wie Mourad Bekakcha (HSV), der ein Meisterschaftsrennen gegen die Uhr, aber ohne Hamburger Gegner voraussah (und bekam).
Nicht optimal lief es für den schnellsten Deutschen Julian Flügel (im Bild links): er war angetreten, um nochmals die Olympianorm (2:14) zu unterbieten und seinen Startplatz zu sichern - nur die drei schnellsten deutsche Läufer, die die Norm unterbieten, dürfen mit. Zum Halbmarathon zeigte die Uhr aber bereits 1:07:20 - es würde also knapp werden.


1200 Bilder von km 17,9 (kurz vor dem Hotel Atlantic) - Spitzenfeld bis Zielzeit ca. 3:05. Die Bilder sind nach Aufnahmezeitpunkt sortiert. Wann Du wahrscheinlich auf dem Bild bist, kannst Du herausfinden, wenn Du Deine Zwischenzeiten hier eingibst:

Zielzeit Brutto : :
Deine Zielzeit Netto : :
Dein 20km- Split (netto) : :
Aufnahmezeitpunkt km 17,9



Weitere Bilder und Berichte:
Galerie (1): 1200 Bilder vom Start
Galerie (3): Bilder von den Top- Zieleinläufen (bis ca. 3:03)
Galerie (4): Bilder von den Siegerehrungen (HLV/Polizei/Betriebssport)


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2020 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum